Skip to content

Live-Recap OMCap 2012

Am Donnerstag dem 11. Oktober 2012 öffnet die OMCap zum zweiten mal ihre Pforten. An dieser Stelle werde ich ab 9 Uhr über die Sessions, die ich besuche, berichten.

Der strukturierte Recap der OMCap 2012

08:09:

Guten Morgen von der OMCap aus dem Kosmos in Berlin

08:32:

Das Kosmos füllt sich langsam. Noch 30 Minuten bis zur Begrüßung und Keynote.

09:04:

In wenigen Minuten startet die Keynote. Dr Saal füllt sich. Sebastian Schreiber wird als Überrachungsgast Live Hacks vorführen.

09:06:

André eröffnet die OMCap. der Dank geht an die Sponsoren.

09:07:

Ud natürlich an das Orgateam. Es sind über 500 Teilnehmer bei der Konferenz und über 700 beider CFP Party.

09:08:

Sebastian Schreiber zeigt Livehacks

09:09:

Es geht um Preismanipulation, Passworthacks und sonstigen Angriffen aus der Realworld.

09:10:

Erster Hack in einem Webshop, dessen Preisberechnung auf JavaScript basiert.

09:12:

Der zweiter Angriff zeigt Google Hacks. Ich schiebe mal GHDB als Stichwort dazwischen.

09:13:

Er beschreibt auch Bruteforceattacken mittels der GPU.

09:14:

Als nächstes kommen Crystal System von USB Sticks.

09:20:

Nun wird ein BIOS Passwort umgangen. bei Dell gibt es Masterpasswörter. Für Toshiba gibt es Hardware Recovery Keys.

09:22:

Windows Passwörter sind ebenfalls insecure. Anmerkung: Immer wenn man an das System kommt kann man die Passwortdateien verändern. Stichwort: Live CD

09:24:

Er zeigt den Angriff mit einem speziellen USB Stick.

09:26:

Nun geht es zum Handy Hacking am Beispiel eines Nokia Handys mittels Hardwarehack.

09:31:

Nun wird das iPad Hacking gezeigt.

09:33:

Angriff wird mittels DFU Mode durchgeführt. Das iOS verwendet bekanntlich immer das selbe ssh Root Passwort.

09:39:

Zum Finale werden noch Smartphone Hacks gezeigt. Spannende Keynote von Sebastian Schreiber von der syss GmbH

09:48:

Zum Abschluß ist nochmal zu betonen, dass die Techniken nur zu Lehrzwecken erlaubt sind.

09:54:

Social Media Marketing

Maximalen ROI aus Facebook und co.

09:56:

Weiter geht es mit der ersten Session im webtrekk Track mit Simon Herlinghausen und Karsten Giernalczyk.

09:59:

Er beschreibt die Wichtigkeit der Beziehung zwischen Nutzern und Stakeholdern.

10:01:

Wichtig ist es ste Ziele zu setzen und die KPIs genau zu definieren. Abhöbe Social wird empfohlen.

10:04:

Social Media ist vollkommen neu und schnelllebig, das bedeutet intensives Testen und Anpassen. Als wichtigstes KPI wird die Aktivität genannt und dazu benötigt man eine Beziehung zu seinen Nutzern.

10:08:

Als Tipp für ein weitere Tool wird Buzzrank empfohlen.

10:10:

Der nächste Speaker der Session ist Karsten Giernalczyk

10:12:

Beim optimieren von Facebook ADS muss man Vergleichsdaten haben, sonst kann der ROI nicht optimiert werden. Es wird nochmal betont wie wichtig eine Zielsetzung ist.

10:13:

Mögliche Fragen zur Zielsetzung sind die Zielgruppen Segmentierung, das Verkaufsziel und das Werbebudget.

10:14:

Die Optimierung ist ein ewiger Kreislauf aus den Schritten Start, Analyse und Optimierung, Validierung und Skalierung.

10:16:

Auf Facebook ist es wichtig für die Zielgruppe das richtige Werbeformat zu wählen. Sponsored Stories sind sehr effektiv. Als Zahlformat ist CPC dem CPM vorzuziehen.

10:17:

Einen Klickstarke Displaywerbung ist nur der Anfang. die Landingpage muss entsprechend dazu passen.

10:18:

Wie immer heißt es bei Facebook ADS auch von der Konkurrenz zu lernen.

10:19:

Ads müssen regelmäßig aktualisiert werden – es existieren bei Bildern Extreme Performance Unterschiede.

10:42:

Das wlan ist aktuell nicht erreichbar, darum kommen die updates etwas langsamer.

10:44:

Weiter geht es mit der Session von Maile Ohye über die Google Webmaster Tools

10:49:

Nachtrag zum Social Media Marketing:
Man muss sich bei der Performance auf alle Schritte konzentrieren. Von der Erstellung der Ads über die Segmentierung bis zu der Optimierung der Landingpage.

10:50:

Es wird empfohlen auf Bitmanagementtools zurückzugreifen und um einen besseren CPC zu erreichen ist es notwendig die Ads regelmäig zu erneuern. Das kann durch eine neue Kampagne geschehen oder durch das Austauschen von Bildern.

10:51:

CPM wird bei kleinen Segementen empfohlen.

10:52:

SEO Strategien

Nun geht es weiter mit Maile Ohye, die über SEO Stratege and Google Webmaster Tools redet.

10:53:

Es wird um die Erstellung von online Strategien und deren Ausführung mit Hilfe der Webmaster Tools.

10:56:

Das Google Webmaster Forum wird von Google in 12 Sprachen beobachtet

10:57:

Erstellung einer anleine Strategie
– Verstehe die Intension von Besuchern
– Definiere deine Webseiten Ziele
– Beobachte deine Besucher

11:05:

Mögliche Websietenziele können das Firmenziel bzw Geschäftsziel sein.

11:10:

Basisinformation *trommelwirbel*: Passe deinen Content den Suchphrasen an!

11:11:

+1 Button Informationen zeigen Informationen zu den Besuchern wie Alter und Geschlecht.

11:14:

Optimierung für den Google Bot kann in den Ebenen Crawling, Indexierung und erfolgen

11:17:

Verbesserung des Crawlings : Analyse der Crawlfehler, reproduzierend über “Fetch as Google” und NeuIndizierung “submit to index” der Betroffenen Seiten

11:18:

Durch das submit to google wird die Seite schneller Indiziert als durch die automatischen Tools

11:19:

Neues Module in den Webmaster Tools: Index Status zur Darstellung der Seiten im Google Index

11:20:

Indikatoren damit eine Seite in den Index kommt sind die Anzahl der eingehenden Links und der Inhalt

11:21:

Wichtig ist das verhindern von duplicate Content, eine gute interne Linkstruktur und externe Zeichen

11:22:

In den internen Links kann man die eingehenden Links von seiner Domain auf eine Unterseite analysieren

11:23:

Auch die Anzeige der Gesamtanzahl von Links und die Anzahl der verlinkenden Domains ist möglich.

11:25:

In den Suchanfragen kann man unter Filter seine Besuchergruppen segmentieren.

11:26:

Search Querys Bedeutungen
Impressions = Anzahl der Anzeigen in den Suchergebnissen
Click = Nutzer die auf das Ergebnis geklickt haben

11:28:

Die CTR wird als Rankingkriterium genutzt!

11:33:

Suchphrasen mit Brands sollten analysiert werden.

11:34:

Die CTR bei Brands sollt entsprechend hoch sein und optimiert werden. Anmerkung: “Nachtigall ich Hör dich trapsen”

11:35:

Analysiere Trafficstarke Keywords die du nicht erwartest und versuche die Suchintension zu erfüllen.

11:36:

Man kann sich in den Webmastertools die am häufigsten angezeigten URLs ausgeben lassen.

11:38:

Man soll sich nicht auf Optimierung vom Ranking und Display kümmern, sondern auch die Seite entsprechend anpassen.

11:40:

“Success is much more than Ranking” informative Session von Maile Ohye

11:40:

Eine oft aktualisierte Seite zeugt von Wichtigkeit!

11:45:

Black Hat SEO

In der letzten Session vor der Mittagspause wird Aaron Axelsson über Techniken aus Black Hat Bereich berichten.

11:49:

There is no SPAM, only Bad algorithms

11:50:

Es wird eine Analyse zum Keywords “Casino” vorgestellt

11:51:

Zu Poker hat sich die Serp in den letzten 3 Jahren fast nicht verändert.

11:53:

Wenn man in den Bereich schnell ranken möchten, dann benötigt man “ALLE” links

11:56:

Linkarten sind nach wie vor Kommentarlinks, Forenprofile, Link Wheels und gekaufte Links

11:58:

Das Kaufen von Links ist schwerer geworden *überraschungNr2*

12:06:

Bisher ist die Session nicht besonders spannend, darum gibt es kaum Updates.

12:07:

Es werden Redirects empfohlen… *zeitreise*

12:08:

Diskussion mitten in der Session ob Redirects noch funktionieren. *trollingTheSession*

12:12:

Folgendes funktioniert nicht: Blog Netzwerke, Sponsored Posts, Automatisierte Linksysteme

12:22:

Die Session zum Thema Black Hat SEO war entweder geniale Satire oder der schwächste Vortrag bisher…

12:23:

Jetzt geht es erstmal in die Mittagspause. Um 13:30 Uhr geht es weiter mit dem Live Recap

13:17:

In 15 Minuten geht es weiter mit der Session Search und Social 2013 mit Niels Doerje

13:19:

Search und Social

In der nächsten Session erzählt Niels Dörje mit was wir uns im Jahr 2013 beschäftigen könnten

13:38:

Niels weißt für die Entwicklung von den vertikalste in der Googlesuche nochmal auf die Patente und Firmenkäufe hin. Diese geben ein Hinweis darauf was als nächstes kommt.

13:39:

Welche Partner Webseiten erscheinen regelmäßig in der Universal search?

13:41:

Am Beispiel von Google Transit wird deutlich wie solche Partnerschaften aussehen können.

13:45:

Es existieren schon Widget wie den Google Transit Planer

13:46:

Wenn man sich Aufkäufe anschaut kann man entsprechende Projekte starten um weitere Daten zu liefern.

13:49:

Ein weiteres Beispiel ist Google Travel

13:50:

Google Travel basiert auf einem Patent von 1999 5948040

13:58:

Google stößt in diverse weiteren Bereichen vor, besonderes Augenmerk sollte man auf Ortsdaten haben.

14:02:

Es gab wieder interessante Ansätze wie man die zukünftigen Schritte von Google in Richtung der Universal Search Vorhersagen kann.

14:03:

In der fünften Session wird es um das Thema Conversion Optimierung gehen.

14:06:

Google fungiert verstärkt als Affiliate, zum Beispiel Revenue Shares

14:09:

Produktsuche ist einer der größten Suchbereiche. Nochmal der Hinweis, dass Google Product Search bald eine Gebühr verlangen wird.

14:10:

Wenn Google einen Bereich der Universal Search aus der Hand gibt, dann reduzieren sich in diesem Bereich die Suchanfragen und der CPC sinkt.

14:14:

Conversion Optimierung

Welche Hebel muss ich betätigen ist die Frage in der nächsten Session.

14:31:

Ich sitze nun doch in der Session Mobile SEA, bei der Conversion Optimierung ging es bei Mark Frischknecht um ein Produkt der SAP, auch wenn mich der Teil von Lennard Paulsen sehr interessiert hätte, aber Werbung muss ich mir nicht ansehen.

14:32:

Mobile SEA

Mobile Marketing

14:33:

Bis Juni 2013 wird es über eine Milliarde Smartphones mit Android oder iOS geben.

14:34:

Pro Tag werden über 430000 Apple Devices und über 700000 Android Smartphones aktiviert.

14:35:

Über 10 Milliarden Dollar werden im nächsten Jahr in Mobiler Werbung investiert werden.

14:37:

Die Klickraten auf Tablets sind mit 3% größer als auf Desktops oder Smartphones (2,5%).
Ähnliches ist bei den Conversions zu beobachten.

14:38:

Mobile Adwords ist nun das Thema.

14:39:

Sebastian Graebasch von Zalando erzählt von seinen Erfahrungen.

14:40:

Die eben genannten Zahlen von Marc Höft findet man im Blog von Marin Software.

14:41:

Mobile Geräte bieten weniger Anzeigenplätze. Google zeigt bei Smartphones 5 Anzeigen (2 oben, 3 unten) bei Tablets gibt es 6 Werbeplätze.

14:42:

Man sollte Kampagnen je nach Device ( Desktop, Samrtphone, Tablet) differenzieren.

14:42:

Die Landingpage sollte auf die entsprechenden Zielsevices optimiert sein.

14:43:

Berichte nach Segmenten aufschlüsseln.

14:44:

Das Google Keywordtool unterstützt die Unterscheidung von Suchvolumina nach Devicetyp.

14:46:

Werbepostion verhält sich indirekt zur Trafficqualität.

14:47:

Bidding Strategien sollten zwischen Desktop und Mobile differenziert werden.

14:52:

Ad Extensions auf Mobilen Geräten fallen sehr stark auf.

14:53:

Es gibt Mobile Only Extensions wie Click-to-call, Click-to-Download oder call-only. Lokale Erweiterung dank GPS Daten sind möglich.

14:57:

Die Landingpage kann Micro Conversions nutzen. Für einen Shop zum Beispiel eine Wishlist oder Newsletter Anmeldung. Je nach Umfeld wird mobile gekauft oder nur informiert. mit Micro Conversions verbindet man Mobile mit Desktop.

15:03:

These : eine fehlende Mobile Präsenz schadet dem Geschäft

15:05:

Mobile Suche der Zukunft ist nun das Thema

15:06:

Suche ohne Keywordeingabe. Beispiel sind QR Und Barcode Scanner

15:06:

Dr Bezug von Mobile zu Lokal sollte man immer Bedenken.

15:08:

Google Now perfektioniert die Keywordlose Suche

15:10:

Sehr interessante Session zum Thema Mobile SEA. War die richtige Entscheidung die Session zu wechseln.

15:11:

Um 16 Uhr geht es in die vorletzte Session zum Thema Ranking Faktoren 2013 mit Marcus Tober und Karl Kratz.

15:12:

Jetzt geht es in die Kaffeepause.

16:01:

Los geht es mit SEO Rankingfaktoren 2013

16:01:

Mit dem Bud Spencer und Terence Hill des Online Marketing

16:02:

Marcus Tober beginnt die Session

16:03:

Searchmetrics sucht Mitarbeiter

16:03:

Es ist wichtig zwischen Rankingfaktoren und Qualitätsfaktoren zu unterscheiden

16:06:

Panda wird fortschreitend verbessert. Es bezieht sich weiterhin auf die Qualitätsfaktoren.

16:07:

Frequenz der großen Google Updates ist stark angestiegen.

16:08:

Im Blog von searchmetrics wird es bald eine neue Ranking Faktoren Analyse geben.

16:10:

Durch das EMD Update wurden Keyworddomains in der Wertigkeit reduziert laut Analyse

16:11:

Laut der Analyse ist die Wertigkeit von Backlinks gestiegen, wobei das Keyword im Anchortext nicht mehr relevant ist.

16:12:

Korrelation und Kausalität werden nochmal hervorgehoben bei der Analyse.

16:14:

Hinweis fürs Linkaufbau : Guter Content und thematische Link *überraschungNr3*

16:15:

Durch die “blauen Briefe” hat sich die Qualität des Linkbuildings verbessert. War das das Ziel Googlesuche?

16:16:

CTR ist ein Rankingkriterium, siehe die Aussage aus dem WMT Vortrag

16:17:

Traffic der URL ist wichtig, und relevant für den Brandaufbau. ich sehe das etwas anders. Der Brand wird durch einen hohe CTR aufgebaut. Ein Artikel dazu folgt:)

16:19:

Verweildauer und back to Serp Rate ist relevant fürs Ranking

16:21:

Laut Marcus ist Social ein Signal. Als Beispiel wird ein interner Test genannt.

16:21:

+1 hat einen direkten Einfluss. Die Studien werden komplett veröffentlicht.

16:23:

Der Author Rank wird ein Ranking Signal werden.

16:26:

Kommt die Facebook Suchmaschine? Frage die relevant sein könnte.

16:28:

Nutzer trauen likes mehr als +1

16:29:

Klasse Vortrag von Marcus Tober

16:29:

Jetzt geht es los mit dem Teil von Karl Kratz.

16:31:

Karl beschreibt vier beachtenswerte Rankingfaktoren

16:34:

Alle Faktoren sind manipulierbar, außer das Dokument, das kann nur optimiert werden.

16:35:

W = WDF * IDF

16:36:

WDF = lb(TF + 1)/lb(l)

16:38:

IDF = ld(1+(sum(r)/n))

16:39:

Der Vodka liegt auf dem Boden….

16:41:

Das Dokument muss die Fragen beantworten, ob es SPAM ist, worum es geht, kannst du dein Thema verifizieren und bist du glaubwürdig.

17:09:

Das Netzwerk war wieder Down.

17:09:

Dr Vodka verteilt sich im Raum…
Proofkeywords beweisen den Thematischen Bezug
Die Umterschiedlichkeit von Dokumenten ist relevant fürs Ranking
Der Vortrag von Marcus und Karl war ausgezeichnet.

In der letzten Session geht es um lokale und regionale Rankingfaktoren Black and White

Google Places heißt nun google+ local

17:10:

Suchanfragen mit lokalem Bezug: Orte in Anfragen, Postleitzahlen, Shopping und Absichten mit lokalen Bezug

17:10:

50% der mobilen Suchen sind lokal

17:11:

Kleine Unternehmen und Firmen mit Filialen profitieren von der lokalen Suche.

17:12:

Durch eine eigene Webseite kann ein KMU dank local seinen Umsatz um 20 bis 30 % steigern

17:13:

Es spricht übrigens Alexander Huth von der AKM3 über white local SEO

17:15:

Lokale Backlinks sind wichtig für das Universal Search Ranking mit lokalen Bezug

17:17:

Man kann die Seite für local optimieren. Wichtig ist Content mit regionalen Bezug, sowie optimierte Titel, Meta Description etc.

17:19:

Auszeichnung der Adresse durch Mikroformate ( local Business) und einer GeoSitemap

17:21:

Google+ Profil für jede Filiale erstellen und authentifizieren für ein Trust Signal

17:21:

Google+ local wird sozialer

17:24:

Links helfen übrigens auch bei der local Optimierung :)

17:28:

Sehr informativer Rundumschlag zum Thema Google+ local von Alexander Huth

17:30:

Fabian Brüssel erzählt etwas über weitere optimierungsmethoden für Google local.

17:34:

Amazon Accounts müssen aktiviert werden

17:35:

Die Aktivierung erfolgt nach einem Produktkauf und 48 Stunden Wartezeit

17:41:

Daten und Fakten zu Amazon. Super spannend.

17:43:

Praxisbeispiel zum Ranking bei google places

17:47:

Places Adressen müssen verifiziert werden. in Deutschland nur mittels Postident.

17:48:

Die Places Sterne kommen ab 6 Bewertungen

17:51:

Dr Frimenname muss nicht verifiziert werden

17:53:

Lokals werden auch bei Branchenbegriffen angezeigt.

17:54:

Die nächste Session, die zum Denken angeregt hat.

17:56:

Das war der Live Recap der omcap 2012. Ein strukturierter Recap wird morgen folgen.

Der strukturierte Recap der OMCap 2012

Jens Altmann

Avatar Jens Altmann

Jens Altmann bloggt auf gefruckelt.de regelmäßig über alle Themen, die ihn interessieren. Neben seiner Tätigkeit als Softwarearchitekt studiert er Wirtschaftsinformatik an der Uni Potsdam.

Weitere Informationen über Jens Altmann

Interessante Artikel

Kommentare

4 Kommentare

  1. Frank Oktober 11, 2012

    Danke Jens, ein paar Sätze klangen auf jeden Fall interessant. Nur der Vodka ist mir schleierhaft :)

  2. Jens Altmann Oktober 11, 2012

    Insider gehören einfach zu solch einen live Recap :)

  3. Mark Frischknecht Oktober 15, 2012

    Hallo Jens,

    schade dass du nicht in meiner Session geblieben bist. Ich muss wohl noch an meinen Präsentationsfaähigkeiten üben, wenn Du nach kurzer Zeit den Eindruck hattest, dass dies eine Verkaufsveranstaltung wird. Hier der Link zur Präsentation -> http://www.slideshare.net/markfrischknecht/conversion-optimization-case-studies-from-sap

    Viele Grüße
    Mark

  4. Jens Altmann Oktober 15, 2012

    Hallo Mark,
    Danke für deinen Kommentar und die Slides. Die Agenda hatte leider sooft die Buchstaben SAP in den Überschriften, dass sich unabhängig vom Inhalt für mich keinen Mehrwert geboten hätte. ich kann in dem Fall sicherlich etwas vorschnell reagiert haben, aber es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck:)
    Das nächste Mal warte ich einfach länger.

Kommentiere den Artikel

Required

Required

Optional