Skip to content

Recap der OMCap 2012

Die OMCap 2012 war auch in diesem Jahr ein Event der Extraklasse. Das Kosmos in Berlin bot den Besuchern und Speakern auch in diesem Jahr wieder eine extravagante Location, die in dieser Art seines gleichen sucht.

Die OMCap ist nun einige Tage her. Zeit genug um meine Gedanken zu sammeln, die Konferenz nachzubereiten und das eigentlich Recap in Worte zu fassen. In meinem Live Bericht zur OMCap habe ich die meisten Details ungeordnet, in Echtzeit und fast ohne Wertung veröffentlicht. Nun möchte ich auf die Konferenz, die Sessions und natürlich das Drumherum eingehen.

Vor der Konferenz

Die Bahn hat mir mal wieder sämtliche Zeitplanung zu nichte gemacht, aber man muss ihr zugute halten, dass sie dafür nichts konnte, sondern irgendwelche Irren, die der Meinung waren Starkstromkabel zu kappen und zu stehlen. Nichts desto trotz kam ich relativ pünktlich beim Kosmos an und wieder erwarten gabe es keine ewig lange Schlage vor dem Kosmos wie im letzten Jahr. Der erste Pluspunkt! Es wurden lehren aus dem ersten Jahr gezogen, als alle Besucher erst kurz vor der Eröffnung der Konferenz eintrafen und die Keynote 20 Minuten nach hinten verlegt werden musste. Ich weiß nicht wie sie es geschafft haben, aber das war wirklich eine große Leistung liebes Orga Team.

Keynote

Fast pünktlich um 9 Uhr eröffnete Andre die OMCap 2012 und bedankte sich als erstes beim Team, den Sponsoren – das gehört natürlich dazu, und den über 500 Besuchern. Danach stellte er den Überraschungsspeaker der Keynote vor. Es handelte sich um Sebastian Schreiber, dem Geschäftsführer der syss GmbH, der in den 30 Minuten diverse Live Hacks von einfacher Webshop Manipulation bis hin zu Hardwarehacks mit direktem Zugriff auf das Zielgerät vorführte. Die Besucher waren beeindruckt und die Keynote war eine ausgezeichnet Einführung in die Konferenz und setzte die Messlatte für die Qualität der Vorträge sehr hoch an.

Social Media Marketing

Die Session mit Curt Harlinghausen und Karsten Giernalczyk hatte das Thema „Maximalen ROI aus Facebook & Co. rausholen“. Simon Harlinghausen von der AKOM360 GmbH ging dabei auf Möglichkeiten zur Überwachung von KPIs ein und Karsten Giernalczyk (ADsonic) erklärte wie man Facebook ADs optimieren kann und sollte.

SEO Strategien

Maile Ohye plauderte etwas aus dem Nähkästchen wie man SEO Strategien definiert und diese mit Hilfe der Google Webmaster Tools überwachen kann. Wer Ohye nicht kennt, kann sich ein paar ihrer Videos zum Thema SEO for startups oder 5 common mistakes in SEO ansehen. Der Vortragsstil war sehr erfrischend und einige Informationen werden sich wohl noch in dem ein oder anderen Artikel der näcshten Wochen wieder finden.

Black Hat SEO

Sessions in denen über Black Hat SEO gesprochen werden soll, ziehen immer ein Großteil des Publikums an, die voller Erwartungen auf das große Geld in sekundenschnelle auf den Speaker starren. Das große Geld hat sicherlich noch niemand vom Zuhören eines Black Hat Vortrages verdient und in diesem hätte man nicht einmal sitzen müssen.

Mittagspause

Es folgte die Mittagspause, die wieder mit lange anstehen verbinden war. Auch war die Menge an Essen wie auch im letzten Jahr etwas knapp bemessen. Es ist leider auch schwer in der Location mit 600 hungrigen Mägen etwas zu optimieren. Ich aß etwas Fisch und ließ mich dann 20 Minuten von den netten Damen an den Massagenstühlen verwöhnen.

Search und Social 2013

Frisch gestärkt ging es in die Session von Niels Dörje, leider ohne Markus Tandler, über die Zukunftspläne von Google. Diese kann natürlich niemand Vorhersagen, er zeigte jedoch interessante Möglichkeiten, wie man die perspektivisceh Ausrichtung von Google erahnen und entsprechend seinen Nutzen daraus ziehen kann.

Mobile SEA

Eigentlich wollte ich mir Conversion Optimierung ansehen, aber ich merkte schnell, dass dies wohl die falsche Session für mich gewesen wäre. Ich setze mich in das Panel von Sebastian Grebasch, von Zalando, und Marc Höft und erlebte eine ausgezeichnete Mischung aus theoretischen Fakten und praktischen Beispielen zum mobilen Suchmaschinen Marketing.

Ranking-Faktoren 2013

Um 16 Uhr ging es dann zum Budd Spencer und Terence Hill des Online Marketings. Zuerst dürfte das Publikum Markus Tober von Searchemtrics lauschen. Dieser gab aktuelle Auswertungen zu Rankingkriterium auf Grundlage der gesammelten Daten. Diese werden bald im Blog von Searchmetrics veröffentlicht. Eine der Aussage war zum Beispiel, dass Googles +1 direkten Einfluß auf das Ranking hat. Ich glaube dem immer noch nicht, lasse mich aber gerne eines besseren belehren sobald alle Zahlen verfügbar sind.
Danach präsentierte Karl Kratz seine Theorie zu einem Rankingkriterium das sich mit der Textanalyse beschäftigt. Die Formeln dafür findet ihr im Livebericht. Er legte auf eindrucksvolle Art und Weise dar in welchem Zusammenhang einzelne Faktoren für ein Ranking stehen. Nebenbei vernebelte er noch die Gedanken der Zuhörer durch einen geschickten Schachzug in dem eine Held Vodka Flasche, ein Tisch und einfach chemische und physische Prozesse eine Rolle spielten. Nicht umsonst wurde Karl auch mit dem Best Speaker Award ausgezeichnet.

Lokales & Regionales Marketing

Im letzten Vortrag des Konferenztages gab es ein paar Insides zum Thema Google Places oder wie es nun heißt: Google+ Local. Von Alexander Huth von der AKM3 GmbH gab es Best Practices zum Thema Filialsystem und weitere Informationen, die man bei Regionalen Suchergebnissen beachten sollte. Im Anschluß hat Fabian Brüssel (Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG) gezeigt welche Möglichkeiten zur Optimierung von Google+ Local Results man hat.

After Conference

Nach der Konferenz ist vor der Party. Und dort gab es wieder eine Menge bekannte und vorallen viele neue Gesichter. Besonders erwähnenwert sind dabei in meinen Augen die Gespräche und Kontakte mit Fabian Brüssel, der ebenfalls beim Strongman Run mitlaufen wird, Malte Landwehr, mit dem ich endlich auch mal Face-To-Face reden konnte, sowie Fionn Kientzler, dem CMO von Suxeedo. Leider war wie immer viel zu wenig Zeit um mit allen auch nur annähernd ausreichend reden zu können.

Fazit

Die OMCap war eine rundum gelungene Veranstaltung. Leider viel das WLAN zweimal komplett aus – entgegen anderer Meinungen, dass es die ganze Zeit stabil war, dem widerspreche ich hiermit. Aber die Probleme wurden beide Male schnell behoben. Das Gesamtkonzept passte wie auch im letzten Jahr ausgezeichnet in eine Konferenz zum Thema Online Marketing. Als Kritik muss ich auch in diesem Jahr wieder das Catering und das dazugehörige Personal nennen. Leider waren, im Vergleich zum letzten Jahr, relativ wenige SEOs anwesend mit denen ich mich auch gerne mal wieder unterhalten hätte, aber die Zeit hätte vermutlich sowieso nicht gereicht und die SEOKomm steht ja vor der Tür.
Wenn man das Essen mal ignoriert, deswegen fährt man schließlich nicht zu einer Konferenz, war die OMCap 2012 ausgezeichnet und wird mich im nächsten Jahr wieder sehen.

Jens Altmann

Avatar Jens Altmann

Jens Altmann bloggt auf gefruckelt.de regelmäßig über alle Themen, die ihn interessieren. Neben seiner Tätigkeit als Softwarearchitekt studiert er Wirtschaftsinformatik an der Uni Potsdam.

Weitere Informationen über Jens Altmann

Interessante Artikel

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel als erstes!

Kommentiere den Artikel

Required

Required

Optional