Skip to content

SEO Campixx 2014 Recap

Wir schreiben den 17. März, die SEO Campixx 2014 ist Geschichte. Es ist also an der Zeit für ein Logbuch über die Erlebnisse vor und während der SEO Campixx 2014 zu erstellen.
Um eines vorweg zu nehmen: Die SEO Campixx ist in der Kategorie Konferenzen auch in diesem Jahr wieder das Maß aller Dinge.

SEO Campixx 2014

Die SEO Campixx fand im Jahr 2014 bereits zum sechsten Mal statt und es war das dritte Jahr an dem ich meinen Namen auf der Teilnehmerliste wiederfinden dürfte. Neben der ungewöhnlichen Art einer Konferenz zeichnet sich die Campixx als das Klassentreffen der Suchmaschinenoptimierer und Online Marketer aus. Gerade an dieser Art von Konferenz kann man gut den Wandel in der Szene erkennen. Viele Teilnehmer der ersten Stunden haben in diesem Jahr Platz für den Nachwuchs gemacht. Diese Mischung, der direkte Kontakt und die Tatsache dass man weit weg von jeglicher Zivilisation ist bietet ein ausgezeichnetes Set Up für Networking und Austausch.

Radtour

Die SEO Campixx begann für mich bereits am Mittwoch dem 12. März. Vor einigen Monaten kam ich auf die Idee, dass man die Tage vor der Campixx für die erste größere Radtour im Jahr nutzen könnten – schließlich stehen in wenigen Wochen zwei 300 Kilometer Rennen an. Soeren war – wie es zu erwarten war – begeistert von der Idee und so planten wir eine knapp 200 Kilometer lange Fahrt von Merseburg nach Berlin für den Donnerstag. Diese Idee stellt den Basisplan für die Tage vor der Campixx. Wie immer ist die Auslegung unserer Fahrpläne sehr flexibel und wir kamen auf die Idee, dass wir vielleicht auch noch weitere für unsere Idee motivieren könnten. Als „Preis“ für die Teilnahme an unserer Fahrt zur SEO Campixx lobten wir ein Ticket für eben jene Veranstaltung aus inklusive Next Level Day. Nach kurzer Suche meldete sich bereits ein Freiwilliger der bereit war für ein Ticket eine 200 Kilometerfahrt mit dem Mountainbike auf sich zu nehmen. Knapp eine Woche vor der Fahrt haben wir den Plan noch etwas umgestaltet um einen zeitlichen Puffer zu haben, so dass wir uns bereits am Mittwoch Morgen trafen und mit der Fahrt von Halle zum Müggelsee in Berlin begannen. Als Freiwilliger hatte sich Stefan Vorwerk gemeldet, der bereits am Dienstag nach Merseburg gereist war.
Insgesamt fuhren wir am ersten Tag knapp 150 Kilometer bis wir in Luckenwalde die erste Station erreicht hatte. Den zweiten Tag mit knapp 80 Kilometer haben Soeren und Stefan alleine absolviert, weil ich noch meine Sachen für die Campixx aus Hennigsdorf holen musste.
An dieser Stelle auch nochmal meinen größten Respekt an Stefan, der faktisch untrainiert an dieser Fahrt teilgenommen und sie überstanden hat.

Next Level Day

Wie auch im letzten Jahr fand am Vortrag der SEO Campixx der Next Level Day – dieses Mal in Version 2.0 – statt. Der Next Level Day hatte das Thema Marketing 2020 in den Mittelpunkt gestellt und das sah man auch sehr deutlich an den Inhalten. Julius von der Laar erzählte wie während des US Wahlkampfes Wähler und Wahlhelfer mobilisiert wurden und mit welchen Datenaggregationen diese gezielt ermittelt wurden. Dabei gab es spannende und beängstigende Eindrücke zugleich.
Während der zweiten Session stand für mich der Austausch auf dem Gelände des Hotels im Mittelpunkt bevor in der dritten Session Katja Saalfrank zusammen mit Markus Hövener über die Medienkompetenz diskutiert haben, dabei ging es natürlich auch um das frühere Engagement mit RTL in der Sendung die Super Nanny. Eine teilweise sehr interessante Diskussion in der unterschiedlichstes Facetten besprochen wurden.
Nach der Mittagspause gab es meinen ersten Vortrag des Wochenendes zum Thema Gesellschaft 2020. In diesem bin ich auf die Gesellschaftliche Entwicklung in der Vergangenheit eingegangen und habe diese mit den aktuellen Entwicklungen und Innovationen in der Technik verglichen. In meinen Augen sind die neuen Wearables und Digital Assistences eine Stufe zu eine verknüpfteren Gesellschaft, oder wie es Patrick so schön sagte: „Wir entwickeln uns zu Cyborgs“. Dies meinte er nicht negativ, sondern dass wir durch die Technik die Möglichkeit haben unsere Sinne zu schärfen und neu zu definieren. Ein weiterer Vorteil von Wearables und Technischen Fortschritt ist die Schaffung von mehr „Freizeit“ und dem bewussteren Umgang mit seine Umwelt. Wichtig wird es, dass wir in der Zukunft lernen selbstbestimmt über unsere Daten entscheiden zu können. Und nicht, dass Firmen oder Staatliche Institutionen fremdbestimmt alle Daten von uns sammeln uns auswerten können.

Nach meinem Vortrag gönnte ich mir wieder eine Session Pause und nutzte die Zeit um mit Frank einen Spaziergang am Müggelsee zu unternehmen und mit Max ein Interview zu meinem Vortrag zu führen.
Im letzten Slot des Next Level Days erzählte Patrick Zimmermann, der seit einigen Monaten ein Glass Explorer ist, über seine Erfahrungen, Visionen und aktuelle Probleme mit der Technik. Ein unheimlich spannender Vortrag der sehr deutlich zeigte wie viel Potenzial diese Wearables haben, wenn diese richtig genutzt werden.

Am Freitag Abend stand dann das Charity Poker Turnier statt in dem ich mich bis an den Final Table vorkämpfen konnte und als 9. das Turnier beendet. Danach gab es noch ein paar Gespräche und Austausch bevor ich den Abends für mich beendete.

SEO Campixx Tag 1

Nach einer wie geplant längeren Schlafphase hieß es um kurz vor 7 Uhr raus aus dem Bett, rein in die Laufsachen und dann gemeinsam mit Thomas und Markus gemütlich 45 Minuten laufen. Während die letzten vom Freitag schlafen gingen begannen wir den Tag mit morgendlichem Sport. Der Lauf war sehr angenehm, auch wenn es in der Nacht scheinbar stark gestürmt und geregnet hatte. Die 45 Minuten wurden ausgiebig genutzt um sich auszutauschen. Schade, dass ich es am Sonntag nicht geschafft hatte mit zulaufen. Um 9 Uhr begann dann die eigentliche SEO Campixx wie immer mit einer Ansprache und Begrüßung von Marco und einem Showteil. Dieses mal wurde entsprechend des Themas „Future Spirits“ ein Roboter namens Nox vorgestellt.
Im ersten Vortrag besuchte ich Christian, der zum ersten Mal eine Session geleitet hat, der zu dem Thema Adult einiges erzählt hat. Eine sehr spaßige lockere Runde in der im Vorfeld diverse unbekannte Flugobjekte gesichtet und Insights herausgegeben wurden.
Der Auftakt der SEO Campixx war gelungen, voller Vorfreude ging es danach in den Vortrag „SEO Intelligence mit BigData“ von Sören Bendig, der anhand einiger Praxisbeispiele zeigte wie man mit vielen Daten Analysen durchführen kann. Hervorzuheben ist, dass die Fragestellung die richtige sein muss und auf dieser die Auswertung stattfinden muss. Dies ist auch meine Meinung, denn im Gegensatz zu Relationalen Datenbank in denen man einfach Daten sammeln und später analysieren kann ist es im Bereich BigData so, dass man zu einer Frage die Daten sammelt und vorselektieren muss.
Nach dem Mittag stand dann wieder meine Session auf dem Plan, da ich bis kurz vor der Session noch nicht genau wusste was ich erzählen werde, war ich gespannt wie viele denn überhaupt den Weg zu mir fanden. Es kamen doch mehr als erwartet, zumindestens haben die Stühle nicht für alle Zuhörer gereicht. Ich hatte mich dann dazu entschlossen etwas zur Semantik zu erzählen. Genauer gesagt habe ich ein paar Informationen aus der Linguistik auf die Analysen von Suchmaschinen übertragen, ein paar Beispiele gezeigt, es tatsächlich geschafft In-Time fertig zu werden und anschließend spannende Gespräche zu führen.
Den vierten Slot nutzte ich wieder um eine paar weitere Ganggespräche zu führen.
Im fünften ging es dann als Moderator von Radio4SEO zum All Star Panel auf dem die Moderatoren der Shows wie auch in den Jahren zuvor eine kleine Diskussionsrunde führen. Dies Jahr in relativ kleiner Runde. Während 2013 noch 13 Moderatoren oben saßen, waren wir in diesem Jahr zu acht (Björn, Kai, Thomas, Markus, Marcell, Markus Walter und ich plus Marco als Moderator) dort vertreten. Und das obwohl in der Zeit zwei neue Shows hinzugekommen sind. Wieder ein sehr gutes Bild wie sich die Demografie der Campixx Teilnehmer verändert. Das Thema war wie wir die Entwicklung von SEO in 2015 sehen mit anschließenden Fragen aus dem Publikum.

Direkt im Anschluss bin ich als Goldbroilerverweigerer zusammen mit Thomas zum Restaurant Müggelseeterassen / Rübezahl gegangen. Man muss hervorheben, dass es dieses Jahr auch einen Pasta Paten auf der SEO Campixx gab, aber auch Pasta ist nicht meine bevorzugte Nahrung für das Abendbrot. Das Essen war ausgezeichnet und bildete eine ausgezeichnete Grundlage für das Abendprogramm. Am Abend selbst wurde im „Zoom Room“ 101 das neue OnPage.org Zoom! den Interessierten vorgestellt, gepaart mit einer Menge Gesprächen, Austausch und mehr. Final kann man sagen, der Abend war lang, die Nacht viel viel viel viel zu kurz – #YOLO.

SEO Campixx Tag 2

Der zweite Tag der SEO Campixx begann für mich erst mit dem zweiten Slot. In diesem besuchte ich die Session von Karl, der über die Aufbereitung und Ausarbeitungsstrategien von Inhalten gesprochen hat. Seltsamerweise war der Raum nicht brechend voll, wie es normalerweise bei ihm üblich ist.
Im dritten Slot bin ich direkt zu Anne gegangen. Sie war auch eine der Speakerinnen die das erste Mal vor Publikum standen und hatte sich das Thema Bucherstellung und Verkauf auf die Fahne geschrieben. Es gab spannende Einblicke in die Hürden und Probleme bei der Erstellung von Büchern und wie man diese mit der bestmöglichen Marge vertreiben kann. Ein super Vortrag und ähnlich wie bei Christian hat man nicht gemerkt, dass dies die Speakerpremiere von Anne war.
Den Abschluss der SEO Campixx bildete dann der Vortrag von Merlin und Danny zum Thema Big Data und Datenvisualisierung. Ebenfalls ein unheimlich guter Vortrag der auch vollkommen zurecht überfüllt war.
Den letzten Slot und die Verabschiedung habe ich in diesem Jahr erstmalig nicht mitgenommen, was aber nicht an den Inhalten lag. Danke an Marco, Stefan, Amira und das gesamte Team für diese wunderbare SEO Campixx. Ich freue mich auf die Campixxweek 2015.

Fazit

Noch immer stellt die SEO Campixx das Maß aller Dinge, während ich in den letzten Jahren immer mal wieder in Sessions saß die ich besser nicht hätte besuchen sollen, waren dieses Jahr die von mir besuchten Vorträge qualitativ hochwertig und voller Ideen. Die Gespräche mit Carsten, Sebastian, Igor, Mariano, Christopher, Martin und so vielen anderen waren absolute Hightlights. Alleine schon die Fahrradfahrt zur Campixx. Danke an alle die dort waren, mit denen ich geredet habe, die mir Feedback gaben und überhaupt.

Jens Altmann

Avatar Jens Altmann

Jens Altmann bloggt auf gefruckelt.de regelmäßig über alle Themen, die ihn interessieren. Neben seiner Tätigkeit als Softwarearchitekt studiert er Wirtschaftsinformatik an der Uni Potsdam.

Weitere Informationen über Jens Altmann

Interessante Artikel

Kommentare

2 Kommentare

  1. Flo März 18, 2014

    E-Bike oder normales Fahhrad? :)

  2. Jens Altmann März 18, 2014

    Mountainbike

Kommentiere den Artikel

Required

Required

Optional