Skip to content

It’s time to change!

„Zeiten ändern dich“ – auch wenn das der Titel eines der schlechtesten Filme ever ist, so trifft diese Phrase den Nagel so ziemlich auf den Kopf. Etwas besser trifft es der lateinische Spruch „Tempora mutantur, nos et mutamur in illis“ der so viel bedeutet wie „Die Zeiten ändern sich und wir ändern uns in ihnen“. Ich würde weniger den Begriff Zeit verwenden und diesen mit Umfeld oder Bedingungen ersetzen. So haben sich bei mir eine Vielzahl von Faktoren geändert, die Veränderungen verlangten und nach sich ziehen. Welche Veränderungen dies sind? Darum geht es in diesem Beitrag.

Veränderungen

Es ist noch gar nicht so lange her, da schrieb ich dass eine Mischform aus Angestelltenverhältnis und Selbstständigkeit die ideale Arbeitsform für mich ist, weil Sie mir ausreichende Flexibilität und Entfaltungsmöglichkeiten einräumt. Ich habe jedoch festgestellt, dass ich diese Meinung nicht mehr Bedingungslos vertreten kann.
Vielmehr würde ich jetzt bestätigen, dass diese eine Entwicklungsstufe war.
Damit ist eigentlich auch die Katze aus dem Sack, auch wenn es schon viele wissen. Ab dem ersten August 2013 werde ich mich zu hundert Prozent meiner Selbstständigkeit widmen und schauen wo mich meine Ideen hinführen. Die Entscheidung ist mir alles andere als leicht gefallen, unter anderem weil mir die Arbeit extrem viel Spaß gemacht hat und wir viele spannende Projekte umgesetzt haben. Nur manchmal muss man raus aus seiner Wohlfühlzone und den Sprung ins kalte Wasser wagen um sich weiter zu entwickeln.

Gründe

Die Gründe für diese Entscheidung sind sehr Vielfältig und ich könnte wohl ein Buch damit füllen, es kamen viele Faktoren zusammen, die Einfluss auf meine Entscheidung genommen haben. Auch wenn ich jetzt den Weg mit „mehr Risiko“ gehe, überwiegen die Vorteile sehr deutlich.
Die wichtigsten Punkte dabei sind für mich die dynamischere Zeiteinteilung, einer der Punkte die man als Angestellter mit einem 8 Stunden Tag plus Fahrt- und Pausenzeit nicht haben kann, selbst wenn die Arbeitszeiten flexibel sind. Der zweite wichtige Punkt ist, dass ich zwei Projekte habe an denen ich teilweise schon Jahre am Konzept und der Umsetzung arbeite. Diese möchte ich nun endlich aus der Versenkung heben. Dazu kommen Projekte wie das BlackCMS, das in die verdiente in die Public Beta darf oder der Web Security Workshop.

Wie geht es weiter?

Außer dass ich mehr Zeit in eigene Projekte investieren werden ändert sich nichts. Somit werde ich weiterhin als Software Engineer unterwegs sein und dabei Programme, sowie Internetseiten konzipieren und umsetzen oder Seminare und Schulungen anbieten. Auch im Bereich SEO, Online Marketing etc werde ich weiterhin vertreten sein und mein Wissen gerne weitergeben, egal ob auf Konferenzen, mit der Black Hat Show auf Radio4SEO oder direkt beim Kunden.

Business Angel

Mein Wissen werde ich zudem auch als Business Angel anbieten. Dies ist ein neuer Bereich in meinem Portfolio der sehr gut passt, weil ich Unternehmen die Spaß und Interesse an ihrem Produkt oder ihrer Idee haben dabei unterstützen möchte diese Umzusetzen. Ich habe in den letzten Monaten so viele Ideen mit Potenzial kennengelernt denen oftmals Kleinigkeiten an der finalen Umsetzung fehlen. Diese Lücke möchte ich mit meinen Know How versuchen so gut wie möglich zu schließen. Wenn also irgendjemand coole Ideen hat oder Hilfe bei technischen Umsetzung etc benötigt, so kann man gerne Kontakt zu mir aufnehmen. Ich bin sicherlich für viele Ideen mit Potenzial zu begeistern und würde mich freuen wenn ich mit dem einen oder anderen etwas „Geiles“ aus dem Boden stampfen könnte.

Mit diesen Artikel wollte ich euch über die Anpassung meine beruflichen Weges informieren. Ich bin freue micht auf die Aufgaben und Projekte die mich erwarten und bin unglaublich gespannt wie sich alles entwickeln wird.

Zusammenfassend ausgedrückt: let’s rock

Jens Altmann

Avatar Jens Altmann

Jens Altmann bloggt auf gefruckelt.de regelmäßig über alle Themen, die ihn interessieren. Neben seiner Tätigkeit als Softwarearchitekt studiert er Wirtschaftsinformatik an der Uni Potsdam.

Weitere Informationen über Jens Altmann

Interessante Artikel

Kommentare

5 Kommentare

  1. Simon Juli 19, 2013

    Na dann Jens, auf Geht es, viel erfolg und tolle neue Herausforderungen die du meistern wirst! Das kann nur toll werden!

  2. Jens Altmann Juli 19, 2013

    Vielen Dank, ich werde mein bestes geben.

  3. Lars Juli 19, 2013

    Na dann, viel Erfolg! Bei deinem Hintergrundwissen müssen wir uns jawohl keine Sorgen machen. :)

  4. Steven Juli 19, 2013

    Wünsch Dir viel Erfolg!

  5. Soeren Juli 22, 2013

    Für Dich nur das Beste! Wünsche Dir alles Gute auf Deinem weiteren Weg. Wir haben uns darüber ja bereits reichlich unterhalten. Ich weiß, um Dich muss man sich keine Sorgen machen. Mach‘ was draus und rock‘ den eigenen Laden!. :-)

Kommentiere den Artikel

Required

Required

Optional