Skip to content

Spam 2.0

Achja, schön war die Zeit, da wurde Spam nur via E-Mails verteilt und über Spamdatenbanken, black-, white- und Greylisting sind viele Spams von vorneherein aussortiert worden und man konnte seine E-Mails genießen ohne unerwünschte Werbung, leider entwickeln sich auch Spammer weiter, wenn auch die Motive noch die gleichen sind : Möglichst viele Besucher oder Leads (Einkäufe) zu erhalten.

Während es früher vornehmlich darum ging irgendwelche Menschen davon zu überzeugen Viagra, Anphetamine, Aktien oder sonst was zu kaufen oder sich bei Kasinos anzumelden, geht es heute unter anderen darum sich möglichst weit vorne bei diversen Suchmaschinen zu positionieren. Vielen versuchen dies mit unsauberen SEO Methoden wie Kommentarspam.
Zum Glück gibt es für fast alle Blogsystem gute Spam-Filter wie Akismet für WordPress und man kann seine nofollow Attribute weglassen und sich freuen, dass sich die Blogosphäre (der Blognetzwerk) weiterentwickelt.

Leider gibt es immer wieder schwarze Scripte die mittels Trackback Spam versuchen einen Backlink zu erhalten. Ein solches hat es nun auch bei mir versucht und wollte einen falschen Trackback in meinen Sonntagsfrage Beitrag setzen. Nachdem ich das Dokument von aenderhaken.de überflogen hatte, habe ich gesehen, dass es gar kein Link zu einem meiner Artikel gesetzt hat – und scheinbar bin ich nicht der einzige, denn auch der Webmaster von esistgenug scheint Probleme mit diesem schwarzen Script in der Bloggerszene zu haben.

Gut, dass die Bloggergemeinschaft, solche Scripte und Nutzer schnell mit Ignoranz abstraft.
Wie ergeht es euch mit solchem Spam? Kontroliert ihr regelmäßig eure Trackbacks?

Update : siehe Kommentar von Jürgen.

Nichts desto trotz exisitieren natürlich genügend Webmaster die dies mit Absicht durchführen und es ändert wenig an der Problematik, dass man eigentlich regelmäßig alle Trackbacks prüfen müsste ob überhaupt Links im entsprechenden Dokument exisieren. Es gibt Bereits Addons, die dies bei einem neune Trackback machen, jedoch ist eine Intervalprüfung eigentlich unabdingbar.

Interessante Artikel

Kommentare

3 Kommentare

  1. Juergen August 16, 2009

    schön, dass ich einen Beitrag bekomme.

    Habe bereits in meinem Blog erwähnt, dass ich ein Script getestet habe und was schief lief.
    unter http://www.aenderhaken.de/?p=95 steht übrigens noch der Kommentar von esistgenug. (der Dritte)

  2. admin August 16, 2009

    Vielen Dank für den Hinweis, der Artikel wurde entsprechend aktualisiert

  3. Juergen August 16, 2009

    Das script kannst Du Dir ergooglen, da es nur Müll produziert werde ich hier sicher nicht dafür werben.

    Das Script soll Links zu Seiten erzeugen, die inhaltsähnlich sind.
    Das macht es auch zum Teil, nur hast Du dazwischen leider auch links, die weder Du noch ich haben wollten.

    Daher nahm ich alle erzeugten Links wieder raus.

Kommentiere den Artikel

Required

Required

Optional