Skip to content

Spiele am Computer – mehr als nur Zeitvertreib?

Das ist nun das zweite Mal dass ich mich am Webmasterfriday beteilige. Das Thema trifft, ähnlich wie mein Beitrag zum Sport, einfach zu sehr auf mich zu.

In dieser Woche wurde beim Webmasterfriday die Frage gestellt welche Spiele man spielt. Das Thema bezieht sich eigentlich auf Online Games und den PC, da ich aber auf meinen PCs keinerlei Spiele, mit Ausnahme der Windows internen Spiele, installiert habe und sonst auch nur auf Konsolen zocke übertrage ich die Frage einfach auf die entsprechenden Systeme.
Ich habe mir in letzter Zeit vorgenommen wieder etwas mehr Zeit in mein Hobby zu investieren. Auch wenn ich in meinem Multimedia Raum fast alle Konsolen zu stehen habe, so finde ich einfach viel zu wenig Zeit um diese auch angemessen zu nutzen. Das neuste Mitglied in meiner Konsolen Familie ist die Wii U, die in meinen Augen die Art des Spielens mal wieder revolutioniert. Und genau in dem Punkt liegt der Unterschied zu PC und Online Games, die alle dem gleichen Muster folgen. Bei Online Games wird man anfangs mit kurzen Bau-, Entwicklungs- und Erntezeiten an das Spiel herangeführt. Mit der Zeit wird dies jedoch sehr schnell eintönig und langweilig. Wenn man mehr erreichen will muss man dann oft Add Ons kaufen, womit sich die Spiele zwar finanzieren, der Nutzen in meinen Augen jedoch sehr fragwürdig ist. Auf dem PC findet man immer neue Spiele die eine PC Konfiguration an die Grenzen ihrer Leistung treiben und oft aktuelle Hardware erfordern um das ganzen Spielspaß genießen zu können. Bei Konsolen hat man dies nicht – obwohl es dort mittlerer weile auch DLC angeboten wird. Dies sind meist jedoch Erweiterungen für die Core Gamer und genau dies ist in meinen Augen der Reiz. Während in den letzten Jahren der Markt mit Casual Games und Minispielen überflutet wurde sind Core Gamer auf der Strecke geblieben. Man hat gemerkt dass Konsolen nun auch das breite Publikum ansprechen und versucht den Markt auf die Masse auszurichten. Diese Entwicklung fand ich ein wenig Schade, denn es fehlt der Ansporn neue Spielkonzepte zu entwickeln, wenn der Markt bereit ist auch noch das Millionste 3-in-a-row oder Wimmelbild Spiel zu kaufen.
Ich denke Computer Spiele gehören mit um zu entspannen. Manche setzen sich vor der Fernseher und lassen sich von Daily Soaps berieseln und andere sind bereit diese Zeit in einer anderen Welt zu verbringen und sich von der Umgebung verzaubern zu lassen. Diesen Reiz der Videospiele werde ich versuchen in einem neuen Projekt über Retro Games zu ergründen und Empfehlungen für Spiel aussprechen, die man unbedingt mal probiert haben sollte.

Jens Altmann

Avatar Jens Altmann

Jens Altmann bloggt auf gefruckelt.de regelmäßig über alle Themen, die ihn interessieren. Neben seiner Tätigkeit als Softwarearchitekt studiert er Wirtschaftsinformatik an der Uni Potsdam.

Weitere Informationen über Jens Altmann

Interessante Artikel

Kommentare

Ein Kommentar

  1. Willi März 18, 2013

    Hört sich nach einem spannenden Projekt an – kann man Vorschläge einreichen??:-)

Kommentiere den Artikel

Required

Required

Optional