Skip to content

MyFreeFarm Browserspiel Review

[Trigami-Review]
Früher war ich, wie viele heute es wohl noch sind, ein begeisterter Browsergame Spieler. Ich kannte sogar welche, die für ein kostenloses Onlinespiel 5 Minuten früher das Kino verlassen haben um rechtzeitig neue Gebäude bauen zu können.


MyFreeFarm kann auch ein solches Spiel sein. Denn nichts ist wichtiger als so viel wie möglich anzubauen und abzuernten. Mit diesen Worten ist das eigentliche Spielprinzip auch shcon erklärt. Es geht darum eine eigene Farm zu bewirtschaften und durch fortlaufende Entwicklung untschiedliche Pflanzen anzubauen, Tiere zu pflegen und Kunden zu bedienen. Diese kommen täglich zu eurer Farm und möchten mit frischem Gemüse versorgt werden. Wenn mal nicht genügend Kunden da sind, könnte ihr eure Waren auch in der Stadt verkaufen und neue Saat einkaufen. Am Anfang ist das Spiel sehr dynamisch und man wird in die wichtigsten Funktionen unterwiesen. Im späteren Verlauf dauert das eanbauen jedoch sehr lange und der Ertrag rechnet sich nur selten, weil die Menge an Rohstoffen die Preise in den Keller treiben.
Zum Glück kann man sich mit diversen kleiner Quests die Zeit vertreiben und hoffen, dass der Aufschwung die Preise nach oben treibt :-)

Wer jetzt Lust bekommen hat MyFreeFarm mal auszuprobieren kann Jetzt zum Spiel

Jens Altmann

Avatar Jens Altmann

Jens Altmann bloggt auf gefruckelt.de regelmäßig über alle Themen, die ihn interessieren. Neben seiner Tätigkeit als Softwarearchitekt studiert er Wirtschaftsinformatik an der Uni Potsdam.

Weitere Informationen über Jens Altmann

Interessante Artikel

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel als erstes!

Kommentiere den Artikel

Required

Required

Optional